Aktuelle Bußgeld News

Tunneldurchfahrten: Keine Panik im Tunnel

20 August, 2013

Bei der Urlaubsfahrt in den Süden haben manche Autofahrer große Angst vor Tunneldurchfahrten, denn ein Brand in einer solchen Röhre bedeutet oftmals Lebensgefahr. Statistisch gesehen sind Unfälle in den Tunnelsvzwar selten, trotzdem sollten Reisende dort besonders vorsichtig sein und auf Gefahren achten. Zwei Bauweisen gibt es:

Zum einen einröhrige, oftmals ältere Tunnels mit Gegenverkehr, zum anderen zwei- oder mehrröhrige, modernere Tunnels, die sich pro Röhre meist auf nur eine Verkehrsrichtung beschränken. Die neueren Tunnels gelten wegen des einseitigen Verkehrsstroms als sicherer. Zudem verfügen sie in der Regel über zahlreiche Notausgänge, die in eine andere Röhre führen. Ventilatoren verdrängen im Brandfall die Rauchgase. In einem solchen Fall ist entgegen der Windrichtung zum nächsten Ausgang zu laufen.
Gefährlicher sind die meist älteren Einrohr-Tunnels mit Gegenverkehr. Der Fahrer muss sich voll auf den Verkehr konzentrieren und darf sich nicht von entgegenkommenden Fahrzeugen ablenken lassen. Die Beifahrer sollten nach Notausgängen Ausschau halten, die im Ernstfall zu nutzen sind. Kommt der Verkehr dann tatsächlich einmal zum Erliegen, heißt es: Ruhe bewahren. Meist handelt es sich um einen normalen Stau. Der Motor ist dann abzustellen und die Warnblinkanlage sowie das Radio einzuschalten. Ist der Empfang gestört, sind die Fenster zu öffnen und selbstständig auf Gefahren zu achten.
Im Brandfall ist es entscheidend, nicht in Panik zu geraten. Dann besteht Lebensgefahr und die Insassen müssen sich in Sicherheit bringen. In der Regel gilt es, sich vom Feuer wegzubewegen, um über den nächsten Notausgang den Tunnel zu verlassen. Allerdings gibt es Ausnahmen: Da Rauchgase schneller und tödlicher sind als das Feuer selbst, raten Sicherheitsexperten, gegebenenfalls am Feuer vorbeizulaufen, wenn das Auto nahe am Brandherd steht und der einzige Notausgang das weit entfernte Tunnelportal ist. Unter Umständen lässt sich so eine tödliche Rauchvergiftung vermeiden. Bei einem gerade erst ausgebrochenen Brand macht es durchaus Sinn, den Versuch zu unternehmen, das Feuer mit einem an der Tunnelwand befindlichen Feuerlöscher zu löschen. ts/mid


zurück zu den News       News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.