Mit dem BMW Polizeiauto geht es im Freistaat Bayern ab sofort lautlos auf Verbrecherjagd. Äußerlich kommt der i3 für den "Freund und Helfer" im neuen blau gestalteten Beklebungs-Design der Polizei Bayern daher." />
Sie sind hier:   Startseite / Polizeiauto BMW i3: Premiere

Polizeiauto BMW i3: Premiere

Mit dem BMW Polizeiauto geht es im Freistaat Bayern ab sofort lautlos auf Verbrecherjagd. Äußerlich kommt der i3 für den „Freund und Helfer“ im neuen blau gestalteten Beklebungs-Design der Polizei Bayern daher.

Ausgestattet ist der kleine Stromer mit
einer Sondersignalanlage RTK 7 von Hella,
Druckkammer-Lautsprechern, sowie Front- und Heckblitzern,
um andere Verkehrsteilnehmer auf den Einsatz aufmerksam zu machen. Hinzu kommt noch eine spezielle Digital-Funkvorrüstung.

Den Slogan „schneller als die Polizei erlaubt“ kennt fast jedes Kind. Da die Autobauer verstärkt an ihr „grünes“ Gewissen appellieren und auf E-Fahrzeuge setzen, heißt es inzwischen immer öfter: „Leiser als die Polizei erlaubt“.

Nachdem Nissan in mehreren europäischen Ländern die Ordnungshüter mit dem Elektroauto Leaf auf Streife schickt, ist im Freistaat Bayern ab sofort der Stromer BMW i3 lautlos auf Verbrecherjagd. Der Autobauer hat insgesamt drei i3 Polizei-Einsatzfahrzeuge vor dem Innenministerium in München übergeben.

„Der i3 ist die ideale Unterstützung für die Arbeit unserer Polizei vor allem im innerstädtischen Einsatzgebiet“, sagt Minister Joachim Herrmann. Er freue sich, die Zusammenarbeit mit dem Autobauer nun ins Zeitalter der Elektromobilität zu führen. Die Fertigung der i3-Einsatzfahrzeuge mit spezifischer Sonderausstattung für den Polizeieinsatz erfolgt im BMW-Werk in Leipzig. mid/rlo
Bildquelle: BMW
Bildunterschrift: mid München – Der Anfang ist gemacht: Die ersten drei elektrischen BMW i3 sind bereit für den Polizeidienst auf den Münchner Straßen.


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben