Sie sind hier:   Startseite / Alkohol und Drogen am Steuer

Alkohol und Drogen am Steuer

Bußgeld, Punkte und Fahrverbot wegen Drogen und Alkohol am Steuer, Alkoholmissbrauch, Alkoholkonzentration. Wer betrunken Auto fährt, muss, je nach Schwere der Straftat, mit einem Fahrverbot von einem Monat bis zu fünf Jahren oder auf Dauer rechnen.

StVO-Novelle 2021

Mit welcher Strafe muss man beim Verkehrsverstoß „Alkohl am Steuer“ rechnen?

Mit welchr Strafe muss man beim Verkehsverstoß „Drogen am Steuer“ rechnen?

 

0,5 Promille Grenze

Verstoß Punk­te Buß­geld € Fahr­verbot

Mit welcher Strafe muss man bei 0,5 Promille und mehr rechnen?

Führen eines Kfz im Straßenverkehr mit einer Atemalkoholkonzentration von 0,25 mg/l oder mehr mit einer Blutalkoholkonzentration von 0,5 Promille oder mehr im Blut …

     
… 0,5 – 1,09 Promille 2 P 500 1 Monat
… beim zweiten Verstoß 2 P 1000 3 Monate
… bei weiteren Verstößen 2 P 1500 3 Monate

Mit welcher Strafe muss man bei 1,1 Promille und mehr rechnen?

Führen eines Kfz im Straßenverkehr mit einem Alkoholgehalt im Blut von 1,1 Promille und mehr Fahrverbot bis zu 3 Monate/ Führerschein-Entzug von 6 Monaten bis zu 5 Jahren oder auf Dauer

3 P 3000 ja

 

Wie viel Alkohol darf man als Fahranfänger haben?

Fahranfänger müssen eine Promillegrenze von 0,0 einhalten.

 

Alkoholverbot für Fahranfänger – Bußgeld, Punkte, Fahrverbote  auf einen Blick:

Tatbestand Punk­te Buß­geld € Fahr­verbot
Wer in der Probezeit oder vor Vollendung des 21. Lebensjahres als Führer eines Kfz alkoholische Getränke zu sich genommen oder die Fahrt bereits unter der Wirkung eines alkoholischen Getränks angetreten hat 1 P 250 nein

 

Interessante Informationen zum Thema Drogen und Alkohol am Steuer:

Alkoholunfälle – Frauen fallen deutlich seltener durch Trunkenheit im Straßenverkehr auf als Männer.

Alkohol-Interlock – In Fahrzeugen installierte Alkohol-Wegfahrsperren verhindern mittels eines Atemtests, dass alkoholisierte Personen ein Fahrzeug starten können.

Alkoholwert über 2,60 Promille – Reicht ein Atemalkoholtest für die Anordnung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens aus? Das Verwaltungsgericht Trier (Az. 1K 10622/17) entschied, dass die Messwerte mit einem sogenannten Vortestgerät, vor allem unter Berücksichtigung des Sicherheitsabschlags von 15 Prozent, zuverlässig seien.

Finger weg vom Alkohol am Steuer – Die Grundregel lautet: Der Körper baut in jeder Stunde 0,1 von den dort angesammelten Promillewerten ab, doch genauso wie die Alkoholverträglichkeit hängt auch der Alkoholabbau von einigen Faktoren, beispielsweise Gewicht, Größe, Ernährung und Tagesform ab.

Restalkohol und Promille-Abbau – Wer einen alkoholbedingten Fahrfehler bereits bei 0,3 Promille Blutalkohol begeht, macht sich strafbar und muss mit einem Bußgeld und Führerscheinentzug rechnen.

Alkoholfahrt im Ausland – Verjährung, Widerspruch, Bezahlung.

THC im Blut – Autofahrer mit gelegentlichem Cannabis-Konsum müssen mit Führerscheinentzug rechnen.

Alkohol am Steuer – Immer mehr junge Autofahrer wissen über die Wirkung und das Verbot von Drogen am Steuer zu wenig.

Verstärkte Verkehrskontrollen – Ab 0,3 Promille sind bereits Seh- und Hörfähigkeit sowie Reaktionsvermögen beeinträchtigt.

Promillefahrten – Mit mehr als 1,1 Promille am Lenkrad eines Kraftfahrzeugs erwischt

MPU Gutachten – Fahrradfahrer mit 1,6 Promille Alkohol im Blut erwischt

Vereinheitlichung der Promillegrenzen

Pillen am Steuer – besser nicht

Trunkenheitsfahrt mit böse Folgen

• gelesen 2.461 views




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben