Sie sind hier:   Startseite / Verkehrsrecht Urteile – Gerichtsurteile im Straßenverkehr

Verkehrsrecht Urteile – Gerichtsurteile im Straßenverkehr

Hier finden Sie Gerichtsurteile im Straßenverkehr, u. a. Auto- und Lkw-Fahrer-Urteile, Gerichtsurteile in den Bereichen Kfz, Motorrad, Verkehrsrecht Autoverkauf, Parkverbot und vieles mehr.

In der heutigen Zeit kommt es immer häufiger zum Rechtsstreit. Streitpunkte bei der Teilnahme am Straßenverkehr, beim Autokauf oder Verkauf sowie bei mangelhaften Reparaturarbeiten, sind keine Seltenheit. Zahlreiche Urteile werden jährlich von den Gerichten gefällt. Wir haben für Sie die wichtigsten Gerichtsurteile zu den Themen Auto, Verkehr und Mobilität mit einer kurzen Inhaltsbeschreibung aufgelistet.

Im Überblick finden Sie Gerichtsurteile zu den einzelnen Themenbereichen von A wie Alkohol am Steuer bis V wie Verkehrsrecht:

 

Alkohol & Drogen

Autokauf und Autoverkauf

Parken – Mithaftung

Abstand

Verkehrsunfall

Werkstatt & Reparatur

sonstige Urteile

 

Weitere interessante Urteile zum Thema Verkehrsrecht:

Ist es erlaubt, sein Campingfahrzeug im Wohngebiet zu parken? – Anwohner, die auf der Suche nach einem geeigneten Parkplatz für ihr Wohnmobil oder ihren Wohnwagen sind, haben nur wenig rechtliche Ansprüche. 

Gerichtsurteil vom 01.03.2018 (der Berliner Fall) – Der Bundesgerichtshof entscheidet in drei sogenannten „Raser-Fällen“.

Urteil des Verwaltungsgericht Düsseldorf zur Radwegbeschilderung – Eine Kennzeichnung auf dem Asphalt genügt, um einen Radweg als solchen zu markieren. Nicht notwendig ist eine weitere Beschilderung, wenn die bauliche Gestaltung eindeutig ist.

Verkehrsgerichtstag – Die Experten befassen sich mit der Zulässigkeit der Aufzeichnungen von Dashcams als Beweismittel und mit den damit verbundenen datenschutzrechtlichen Problemen.

Verkehrsrecht – Wenn zwei sich falsch verhalten.

Beeinflussung des Fahrverhaltens – Gerichtsurteil zum Führerscheinentzug wegen HTC im Blut.

Haftung bei einem Verkehrsunfall – Weil im Straßenverkehr von einem Pkw generell ein höheres Risiko ausgeht als von einem Fußgänger oder Fahrrad, haften Autofahrer wegen der sogenannten „Betriebsgefahr“ eines PKW bei einer Kollision fast immer mit.

Gerichtsurteil Az. 9 U 200/11 – Haben Radfahrer auch Vorfahrt am Kreisverkehr?

Urteil des Amtsgericht Düsseldorf Az. Az. 51 C 14792/11 – Wann gilt die Rechts-fährt-vor-Links-Regel?

Auch ohne Fahrerlaubnis verkehrspsychologisches Gutachten? – Muss man als betrunkener Radfahrer der Aufforderung zu einem MPU-Gutachten nachkommen?

Reservieren einer Parklücke – Wenn zwei sich streiten! Die Parkplätze in den Städten sind heiß begehrt. Wer im Streitfall das Recht auf einen Parkplatz hat, regelt die Straßenverkehrsordnung. 

Verkehrsrecht – Was ist richtig, was ist falsch?

Wer hat Schuld?  – Obacht beim Rückwärtsfahren. Ein rückwärts fahrender Autofahrer muss besonders aufmerksam sein. Es gilt eine besondere Sorgfaltspflicht, vor allem, wenn er ausparkt und sich in den fließenden Verkehr einordnet. 

• gelesen 3.087 views




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben