Aktuelle News

Bußgeldkatalog 2017
Verstöße gegen Verkehrsregeln

In unserem aktuellen Bußgeldkatalog 2017 finden Sie die Verstöße gegen die allgemeinen Verkehrsregeln nach StVO mit Angabe von Bußgeld, Punkte und Fahrverbot. Die StVO schreibt die grundlegenden Verkehrsregeln vor. Diese ermöglichen uns ein sicheres Miteinander im Straßenverkehr. Für Zuwiderhandlungen dieser Verkehrsregeln gibt es im Bußgeldkatalog eine Vielzahl an Strafen. Diese werden je nach schwere mit Punkten bewertet und in das Verkehrszentralregister eingetragen.
Eingetragen werden alle rechtskräftigen Ordnungswidrigkeiten ab 60 Euro sowie alle rechtskräftigen Straftaten.

Haben Sie die Verkehrsregeln missachtet?

Das Punktesystem mit seinem einheitlichen Maßnahmen- und Punktekatalog ist für alle Bürger gleich. In unserem Bußgeldkatalog finden Sie alles was Sie wissen müssen, von A- Z, wie Alkohol am Steuer, zu schnell gefahren, Vorfahrt missachtet, allgemeine Fragen zur MPU, Führerscheinentzug oder Probezeit. Hier finden Sie Bußgelder auf einen Blick mit Punkteangabe und Fahrverbot.
Ausblick auf das Autojahr 2017: Es soll für alle Rad-, Motorrad- und Autofahrer teurer werden. Die Gebühr für die Führerscheinprüfung und für die Hauptuntersuchung für Pkws sowie das Bußgeld für die unerlaubte Handynutzung im Straßenverkehr soll erhöht werden. Desweiteren sind einige Änderungen der Straßenverkehrsordnung geplant, beispielsweise eine einfachere Anordnung von Tempo 30, neue Verkehrszeichen, eine eindeutige Rettungsgasse nach Paragraf 11 Abs. 2 StVO, die Teilnahme an illegalen Rennen soll als Straftat geahndet werden und Gaffer, die die Rettungsmaßnahmen behindern, sollen künftig mit Freiheitsstrafen bis zu 1 Jahr oder Geldbußen bestraft werden.
Seit 01. Mai 2014 ist das neue Fahreignungsregister (FAER) mit klareren Regeln und mehr Transparenz gültig.
Die neue Verordnung enthält die Punktevergabe für die einzelnen Verstöße, den Inhalt des Fahreignungsseminars und die Änderungen von Bußgeldern. Das geänderte Punktesystem wurde in Stufen aufgeteilt. Diese Stufen sind Vormerkung, Ermahnung, Verwarnung und Entzug der Fahrerlaubnis. Seit Mai gibt es nur noch drei Punktekategorien, statt bisher sieben. Weiterhin wurde die Verwarnungsgeld-Obergrenze für Ordnungswidrigkeiten auf 55 Euro und die Eintragungsgrenze auf 60 Euro Bußgeld festgesetzt. Auch die Tilgungshemmung entfällt.
Wer gegen die Verkehrsregeln gemäß dem geänderten Punkte- und Bußgeldkatalog verstößt, muss tiefer in die Tasche greifen. Das neue Fahreignungsregister brachte neue Bußgeldregelungen und bestraft die Verkehrsteilnehmer, die gegen diese Regeln verstoßen, mit deutlichen höheren Bußgeldern.

Im Überblick - "Die neuen Punkte und Bußgelder seit 01.05.2014"

An diesem Wochenende werden folgende Streckenabschnitte auf Deutschlands Straßen durch den Ferienstart in Süddeutschland besonders stauträchtig sein:
News vom: 24.07.17 08:05 ub
50 views

Die Reisewelle auf den Urlauberrouten nimmt weiter Fahrt auf und steuert auch im benachbarten
News vom: 21.07.17 08:08 ub
94 views

Stress nach dem Verkehrsunfall. Bei unklarer Haftung kann auf den Geschädigten eine langwierige und komplizierte Prozedur zukommen:
News vom: 17.07.17 21:10 ub
108 views

Der Zebrastreifen mit seinen Rechte und Pflichten gemäß StVO: Das sollten Radfahrer wissen:
News vom: 14.07.17 08:43 ub
155 views

Staurisiko-Einschätzung für das kommende Wochenende: Zahllose Autoreisende starten in den Urlaub, ein erhöhtes Staurisiko besteht auf den Autobahnen A1, A2, A3, A4, A6, A7...
News vom: 12.07.17 09:35 ub
162 views

Nach Veröffentlichung der endgültigen Verkehrsunfallstatistik für 2016 zeigt sich die Deutsche
News vom: 10.07.17 08:54 ub
164 views

Der Bundesgerichtshof hebt das Urteil im 2. Kölner "Raser-Fall" im Ausspruch über die
News vom: 06.07.17 10:54 ub
183 views

Daimler wird im Frühjahr 2018 ein Bus-Bremssystem mit Fußgängererkennung für Reisebusse der Fahrzeugmarken Mercedes-Benz und Setra die nächste Generation seines Active
News vom: 03.07.17 08:14 ub
221 views


>>> Weitere News
Zu den Top-News